Ratgeber: Kopf Hoch! Neue Ratschläge vom Knuddeltherapeuten (Jane und Mimi Noland)

Der Titel des Buches Kopf Hoch! Neue Ratschläge vom Knuddeltherapeuten von Jane und Mimi Noland lässt ein leidenschaftlich humorvolles Buch erwarten, wenn man sich das rote Cover mit den liebenswerten Knuddelbär-Zeichnungen anschaut. 

Und während die minimierten Zeichnungen halten was sie versprechen und dem Leser bzw. Betrachter zumindest hier ein Lächeln abverlangen, kommt man mit dem Text leider nicht so recht in Knuddelstimmung. Vielleicht litt Kopf Hoch! Neue Ratschläge vom Knuddeltherapeuten einfach unter der Übersetzung aus dem Amerikanischen, aber der erhobene Zeigefinger, der sich durch die Geschichten der Bären mit klangvollen Namen wie bspw. Serena, Dunbar, Tante Arktika oder Kuma zieht, macht einem die Leichtigkeit des Lesens schwer.

Ein kleiner Wermutstropfen ist wohl die geringe Zeit, die das Durcharbeiten des Buches in Anspruch nimmt. Die Goodbears bleiben zumindest für mich nur eine schöne Idee, auch wenn die Bären in Minnesota tatsächlich Geschichten rund um Futterneid, Sozialverhalten, Neugier und Umtriebigkeit erlebt haben und so zum Vorbild für die kleinen Kurzgeschichten wurden.

Kopf Hoch! Neue Ratschläge vom Knuddeltherapeuten von Jane und Mimi Noland ist quasi ein klassischer Fall von: ‘Es hält nicht, was es verspricht.’, was keineswegs an mangelndem Vermögen im Umgang mit Worten liegt, sondern einzig und allein an den trockenen und belehrenden Anekdoten der Hobbypsychologin Jane Noland. Jedoch die Illustrationen ihrer Tochter Mimi Noland bestechen nicht nur durch handwerkliches Können, sondern auch durch Witz und Charme.


Autor: Christin Springer

Christin Springer

Mehr über Christin Springer erfährst du auf der Autorenseite von Wortjunkies.

Schreibe einen Kommentar: