Blog: Denkreste von Manuel S. Fuhrmann

Manuel S. Fuhrmann widmet sich auf seinem Blog Denkresteausschließlich den lyrischen Worten. Es sind die Erlebnis-Tagebuch-Gedichte eines wortgewandten Neuzeit-Poeten, denen man hier begegnen darf.

Ob er nun in dem selbsternannten Ohrwurm Barcelona, sich eben dieser Stadt widmet, mit was bleibt? von einer Liebe Abschied nimmt oder mit Frühlingskinder eben deren noch unbeschwerten Weg in das Erwachsensein beschreibt – er nutzt Worte wie das kreative Chaos.

Manuel S. Fuhrmann gehört damit zu einer vergessenen Art. Poeten sind Mangelware und haben sich auf Blogs und in Poetry Slam Keller verkrochen. In Zeiten von Wort-Soaps, leichtverdaulicher Mainstream-Literatur, sind die Menschen vor lauter Stress kaum noch aufnahme- oder verdauungsfähig für Interpretationsfreiraum im Poesiegewand. Wen es dennoch nach ein wenig realistischer Alltags-Chaos-Theorie verlangt, der ist bei Denkreste an genau der richtigen Adresse.


Autor: Christin Springer

Christin Springer

Mehr über Christin Springer erfährst du auf der Autorenseite von Wortjunkies.

1 Kommentar zu “Blog: Denkreste von Manuel S. Fuhrmann”

  1. Harald Biber schrieb am 5. April 2010 um 13:03:

    Tolle Idee dieser Blog.
    Bei diesen vielen Angeboten gute Tipps zu bekommen ist nicht einfach.Und der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut.
    Weiter sooooo.

Schreibe einen Kommentar: